Niemela gewinnt Gold und knackt die DM-Norm

Lesedauer: 2 Min
 Der Leichtathlet Alexander Niemela aus Allmendingen holte sich bei den baden-württembergischen Hallenmeisterschaften Gold über
Der Leichtathlet Alexander Niemela aus Allmendingen holte sich bei den baden-württembergischen Hallenmeisterschaften Gold über 1500 Meter. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bei den baden-württembergischen U20-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Sindelfingen ist der Allmendinger Alexander Niemela seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Der 18-Jährige, der mit der schnellsten Zeit gemeldet war, gewann die Goldmedaille auf der 1500-Meter-Mittelstrecke.

In der Zeit von 4:03,47 Minuten ließ der Athlet im Dress der LG Teck der Konkurrenz keine Chance. „Meine Taktik, das Rennen von Anfang an mit hohem Tempo anzugehen, ist aufgegangen“, sagte der Allmendinger. Schon nach 400 Metern hatte das Hauptfeld eine Spitzengruppe mit fünf Läufern ziehen lassen müssen. Auf den letzten 200 Metern zog der LG-Teck-Athlet einen langen Spurt an und hielt den Zweitplatzierten David Mahnke (LG Region Karlsruhe; 4:09,49 min.) deutlich auf Distanz. Mit seiner Siegerzeit hat Alexander Niemela bereits früh im Jahr die Qualifikationsnorm für die deutschen Freiluftmeisterschaften in der Tasche.

Die DM-Norm für den 10 000-Meter-Lauf hatte Niemela bereits vor ein paar Wochen beim 10-Kilometer-Straßenrennen in Rheinzabern erfüllt. Trotz schneebedeckter Strecke gewann er bei diesem Wettbewerb seine Altersklassenwertung in guten 33:22 Minuten und belegte im Gesamtklassement bei knapp 1000 Teilnehmern den sechsten Platz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen