Narrenzunft Allmendingen setzt sich für Naturschutz ein

Lesedauer: 2 Min
Einsatz für die Natur im Naturschutzgebiet bei Hausen o.A.
Einsatz für die Natur im Naturschutzgebiet bei Hausen o.A. (Foto: Narrenzunft)
Schwäbische Zeitung

Wie in jedem Jahr hat die Narrenzunft Allmendingen Zigeunergruppe auch heuer die Gemeinde Allmendingen aktiv beim Naturschutz unterstützt. Hierzu haben sich die Mitglieder der Narrenzunft an zwei Wochenenden bei den Naturschutztagen engagiert.

Bereits am letzten Samstag im September haben sich die Mitglieder getroffen, um gemeinsam unterhalb von Hausen ob Allmendingen die „Hegga zu butza“. Die diesjährige Aufgabe bestand darin, Büsche am Rand einer Wiese zu stutzen und auch teilweise zu entfernen. Das entfernte Grünzeug wurde mithilfe eines Feuers verbrannt.

Zur Mittagszeit stärkten sich die teilnehmenden Mitglieder mit frischen Leberkäswecken, um sich am Mittag mit neuer Energie den Motorsägen und -sensen zu widmen. Am vergangenen Samstag traf sich die Narrenzunft erneut, um zwei Wiesen unterhalb von Hausen zu „butza“.

Beim diesjährigen Kreiselmusikfest des Musikvereins Harmonia Allmendingen konnte die Narrenzunft beim Menschenkickerturnier mit dem größten Fanclub überzeugen und gewann dafür eine Spanferkel. Als kleines Dankeschön an alle Helfer des „Heggabutzas“ und auch an die Teilnehmer des Menschenkickerturniers hat die Narrenzunft am Abend des zweiten Naturschutztages schließlich ein Spanferkelessen veranstaltet, zu dem auch alle Mitglieder, die sich während der beiden Samstage für den Naturschutz eingesetzt haben, eingeladen waren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen