Liederkranz lebt vom langjährigen Engagement

Lesedauer: 6 Min

Die Verantwortungsträger im Gesangverein Allmendingen machen weiter.
Die Verantwortungsträger im Gesangverein Allmendingen machen weiter. (Foto: SZ- Sommer)

„Wie lange halten wir noch stand?“ Das war einer von zahlreichen Sätzen in der Hauptversammlung des Gesangvereins Liederkranz Allmendingen, die das Nachwuchsproblem beschreiben. Das Durchschnittsalter liegt jetzt bei 72 Jahren. In einem Seminar des Chorverbandes wurde zwar die Nachwuchswerbung thematisiert und die Antwort darauf laute, „ein Bedürfnis zu wecken“, schilderte der Vorsitzende Gregor Baur.

Das zum Versammlungsauftakt gesungene „Meine Seele ist stille in dir“ zeigte mit seinem Tiefgang zum Beispiel durchaus, dass Lieder ein Bedürfnis wecken. „Singen wirkt positiv auf Körper und Seele“, sagte später Dirigentin Ursula Glück. „Singen hält jung, also singt weiter“, ermunterte Joachim Keller in Vertretung von Bürgermeister Florian Teichmann.

Viele Jahre des Engagements

Gregor Baur und andere aus der Führungstruppe im Gesangverein haben seit langem das Bedürfnis, im Verein zu singen, die Kameradschaft zu pflegen, mitzuschaffen und auch noch als Verantwortungsträger zu fungieren. Nur alle zwei Jahre findet eine Hauptversammlung statt, dann aber stets mit Neuwahlen. Diese Neuwahlen ergaben eine Bestätigung der Amtsinhaber in allen Bereichen. Seit 32 Jahren ist Gregor Baur bereits der Vorsitzende.

Dass sich Ermüdungserscheinungen einstellen können, hatte Schriftführerin Anne Knoll nach 20 Jahren auf ihrem Posten bei der Frage, wieder zu kandidieren, eingeräumt, schilderte der Vorsitzende. Mit dem Versprechen, etwas Entlastung in ihrem Amt zu bekommen, ließ sie sich abermals für die Tätigkeit gewinnen. Eine Flasche Wein und eine Zimmerpflanze gab es für die zwei Jahrzehnte an Schriftführerinnendienst.

Seit 25 Jahren ist Ursula Glück als Dirigentin im Dienst, die jüngst im Jubiläumskonzert des Chores mit seinem Jenaer Partnerchor geehrt wurde (wir berichteten). Sie hatte in ihrem Zweijahresbericht nur lobende Worte für den Chor übrig und mahnte bezüglich ihrer Tätigkeit, vielen Erwartungen gerecht werden zu wollen.

Drei Termine an einem Tag

An einem Tag hatte der Chor einmal drei Termine zu bewältigen: einen Auftritt beim Seniorennachmittag, ein Ständchen und den 70. Geburtstag des Vorsitzenden. Im Jahr 2016 fanden 33 Chorproben statt, im Jahr 2017 waren es sogar 58. Kassiererin Anne Gungl besuchte jede der 58 Proben. Einmal fehlten Anita Hafner und Maria Knoll, zweimal Erwin Knab und Josef Hafner, dreimal Emmi Humbert und Ursula Stückle. Im Jahr 2016 besuchten Erwin Knab und Josef Hafner alle 33 Proben. Einmal fehlten Anne Gungl und Anita Hafner, zweimal Hans Graf, Emmi Humbert, Ursula Stückle und Sebastian Ströbele.

Der Verein hatte in jedem der beiden Jahre jeweils ein paar hundert Euro an Mehrausgaben gehabt, die sich zusammen auf 1100 Euro im Berichtszeitraum summieren. Allmendingen war 2016 Veranstaltungsort des kleinen Sängertreffens, das 2017 dann in Ingstetten unter dem neuen Namen „Chorfestival“ ausgerichtet wurde. Ausflüge nach Südtirol wurden unternommen, während heuer nur ein Eintagesausflug stattfinden wird, aber das Interesse an längeren Reisen im Verein durchaus noch besteht, sagte Baur, nur müsse man in Südtirol bei der Gottesdienstteilnahme einen leistungsstarken Chor aufbieten können.

36 aktive Sänger

36 aktive Sängerinnen und Sänger sowie 57 Passive bilden den Gesangverein „Liederkranz 1838“, der vor 180 Jahren gegründet worden ist. Ehrungen langjähriger Mitglieder fanden in der Hauptversammlung nicht statt, weil die Aktiven beim Festabend zum Jubiläum geehrt wurden und Passive mit einer entsprechenden Mitgliedsdauer heuer nicht vorhanden waren. Gregor Baur bat: „Treu und mit vollem Engagement beim Gesangverein mitzuarbeiten.“ Gesellig mit Wurstsalat ging es im Anschluss an die Hauptversammlung im Bürgerhaussaal weiter. Am 19. Juni veranstaltet der Gesangverein für seine Mitglieder einen Grillabend, wobei zwei Fässchen Bier und Thüringer Bratwürste der Sängerfreunde aus Jena verzehrt werden und der Arbeitseinsatz beim FiZ besprochen wird.

Die Neuwahlen beim Gesangverein Allmendingen ergaben folgende Amtsbestätigungen: Vorsitzender Gregor Baur, Stellvertreter Albert Mauch, Kassiererin Anne Gungl, Schriftführerin Anne Knoll, Beisitzer Brigitte Dolp, Josef Hafner, Emmi Humbert, Erwin Knab und Siglinde Oberhäuser. Als Kassenprüfer wurden Gottfried Keller und Helmut Knoll bestätigt. Fähnrich bleibt Erwin Knab (Ersatz Hans Graf). Notenwartin ist weiterhin Emmi Humbert (Ersatz Rosemarie Göppel).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen