JU pflanzt 16 Bäume in der Region

Lesedauer: 2 Min
Die JUler haben 16 Bäume „vor der Haustüre“ gepflanzt.
Die JUler haben 16 Bäume „vor der Haustüre“ gepflanzt. (Foto: ju)
Schwäbische Zeitung

Nach dem Bau eines Insektenhotels Anfang Oktober haben die Mitglieder der Jungen Union (JU) am Wochenende die Aktionsreihe „Taten statt Worte“ fortgesetzt.

Für mehr Nachhaltigkeit vor der eigenen Haustür hat der Kreisverband der Jungen Union in Allmendingen und Umgebung 16 neue Birken gepflanzt. Diese wurden zum Teil an neuen Standorten gepflanzt und zum Teil an Standorten, an denen zuvor bereits Bäume standen.

„Wir können als Kreisverband nicht die Ziele der Weltpolitik allein umsetzen. Aber wir können uns daran orientieren und direkt vor Ort mit anpacken. Auch mit kleinen Taten können wir gemeinsam einen wertvollen Beitrag dazu leisten“, so Patrick Mang, JU-Vorsitzender von Allmendingen und stellvertretender JU-Kreisvorsitzender. Die Baumaktion fand, anders als ursprünglich geplant, erst jetzt statt, weil das Team einen für das Wachstum der Setzlinge optimalen Zeitpunkt abwarten wollte: „Ab Ende Oktober, Anfang November bis in den April hinein ist der optimale Zeitpunkt, um Bäume zu pflanzen. Hier befindet sich der Baum in der Winterruhephase und verkraftet dadurch die Pflanzung besser. So können sich unsere Birken besser entwickeln“, so Michael Klocker, JU-Vorsitzender von Donau-Bussen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen