Allmendingen trauert um engagierten Bürger

Lesedauer: 2 Min

Anton Kopp
Anton Kopp (Foto: Dominik Prandl)

Die Gemeinde Allmendingen trauert um einen Bürger, der sich Zeit seines Lebens in vielen Bereichen beispielhaft engagiert hat: Der Allmendinger Anton Kopp ist mit 94 Jahren nach langer Krankheit verstorben.

Anton Kopp war 32 Jahre lang, zwischen 1953 und 1994, Mitglied des Allmendinger Gemeinderats. 25 Jahre lang war er zudem stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Allmendingen und brachte sich auch in vielen weiteren Bereichen ehrenamtlich ein, zum Beispiel im Kirchengemeinderat. Viele Ehrennadeln erhielt der Allmendinger für sein breit gefächertes Engagement, darunter die Landesehrennadel. Verliehen wurde Anton Kopp zudem das Bundesverdienstkreuz. Anton Kopp war 27 Jahre lang Mitglied im Vorstand der Raiffeisenbank.

Kopp schrieb Gedichte

Beruflich leitete er zuletzt die kaufmännische Abteilung bei Schwenk Zement. Ursprünglich hatte er den Beruf des Polsterers und Dekorateurs bei der Ehinger Firma Fundel erlernt. Im Ruhestand schrieb Anton Kopp Gedichte und beschäftigte sich mit der Geschichte seiner Heimat. Er bleibt vor allem in den Herzen seiner Frau, seiner beiden Töchter und seiner Enkel und Urenkel.

Das Abschiedsgebet für Anton Kopp findet am Montag um 18 Uhr in der Pfarrkirche in Allmendingen statt, das Requiem am Dienstag, 7. August, um 10 Uhr, ebenfalls in der Pfarrkirche. Anschließend ist die Urnenbeisetzung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen