Achtung Tierhalter: Hier werden Giftköder ausgelegt

Lesedauer: 2 Min
 Hunde sollten besser an die Leine genommen werden, rät die Gemeindeverwaltung.
Hunde sollten besser an die Leine genommen werden, rät die Gemeindeverwaltung. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Immer wieder werden Hunde und Katzen Opfer von Tierquälern, die mit Gift präpariertes Futter auslegen. Auch in Allmendingen ist kürzlich ein solcher Fund gemeldet worden, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Im Gebiet zwischen Im Ried und dem ehemaligen Wildgehege (Richtung Berkach) seien Giftköder in Form von Fleischpflanzerl ausgelegt worden.

Frisst ein Tier einen Giftköder, kann es zu inneren Blutungen oder Organschäden kommen, im schlimmsten Fall stirbt es. Tierhalter sollten deshalb auf der Hut sein. Auch für spielende Kinder würden solche Giftköder eine Gefahr darstellen. „Sollten Sie Giftköder sicherstellen, bringen Sie diese bitte zum Tierarzt oder zur Polizei – Vorsicht vor Eigenvergiftung: am besten einen Kotbeutel verwenden“, rät die Gemeindeverwaltung. Verdächtige Beobachtungen solle man bei der Gemeindeverwaltung oder der Polizei melden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen