Per Haftbefehl gesucht: Autofahrer flüchten auf A8 vor Polizei

Lesedauer: 2 Min
 Die Polizei wird auf der Autobahn auf ein Fahrzeug aufmerksam und will es kontrollieren. Doch dann verlässt es ganz schnell die
Die Polizei wird auf der Autobahn auf ein Fahrzeug aufmerksam und will es kontrollieren. Doch dann verlässt es ganz schnell die A8. (Foto: dpa / Roland Weihrauch)
Schwäbische Zeitung

Zwei Männer sind am Mittwoch auf der A8 bei Aichelberg vor der Polizei geflüchtet. Wie die Polizei mitteilt, wurden diese per Haftbefehlt gesucht.

Demnach sah eine Polizeistreife gegen 14.30 Uhr den VW mit einem sogenannten Ausfuhrkennzeichen auf der A8 Richtung München fahren. Ein Ausfuhrkennzeichen – auch Zoll- oder Exportkennzeichen genannt – wird benötigt, wenn ein Fahrzeug dauerhaft aus Deutschland exportiert werden soll.

Kurz vor Aichelberg wollten die Beamten das Fahrzeug stoppen. Sie fuhren vor das Auto und gaben dem Fahrer das Signal „Polizei, Folgen“ . Der VW wechselte jedoch sofort auf den rechten Fahrstreifen und verließ die Autobahn über eine Behelfsausfahrt.

Mehrere Polizeistreifen fahndeten zunächst erfolglos nach dem VW. Gegen 15.30 Uhr sah eine Streife aber das Fahrzeug auf einem Parkplatz in Weilheim stehen.

Zivilkräfte der Polizei observierten das Auto. Nachdem die beiden Männer zu ihrem Auto kamen, nahmen die Polizisten sie vorläufig fest.

Bei einer Überprüfung konnte festgestellt werden, dass beide Männer mit einem Haftbefehl gesucht wurden. Die Männer konnten die ausstehenden Geldstrafen von mehr als 2000 Euro an Ort und Stelle bezahlen. Sie durften deshalb später ihre Fahrt fortsetzen.

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen