Sprachplauderei

Sprachplauderei: Geisel Gisela

Ravensburg / Lesedauer: 2 min

Sprachplauderei: Geisel Gisela
Veröffentlicht:28.02.2019, 21:09
Aktualisiert:22.10.2019, 12:00

Von:
Artikel teilen:

Eine Rückblende aus gegebenem Anlass:

„Es gibtundefinedFehler, die sind Legion: Da wird etwas zurGradwanderung, was eigentlich eineGratwanderungsein soll. Da redet einer vomWehmutstropfenstatt vomWermutstropfen. Und da nimmt jemand in der Bank eineGeißelstatt einerGeisel …“

Das stand vor rund fünf Jahren, genauer: am 12. Dezember 2014, an dieser Stelle. Und warum schreibt man dann – wie vor einer Woche geschehen – in der Glosse über dieInfluencervonGeiseln der Menschheitstatt vonGeißeln der Menschheit,undefinedwie es korrekt gewesen wäre? Weil der Mensch halt irrt, solang er strebt. Oder weniger faustisch ausgedrückt: Weil die Synapsen des Sprachzentrums im Rausch der Sekunde auch wider besseres Wissen verrutschen.

In Sack und Asche

Nun findet sich in der Bergpredigt (Matthäus 7, 3) ein beherzigenswerter Satz:Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?Also heißt es – auch wenn nur sehr wenige Leser den Lapsus bemerkt haben – konsequent zu sein: Wer in seinen Glossen immer wieder Fehler anderer anprangert, muss auch zu den eigenen stehen – und geht dann eben in Sack und Asche.

Die ungleichen Doppel

Aber wie lässt sich nun solch ein vermaledeiter Schnitzer in Zukunft vermeiden? Und welche Lehren zieht man generell daraus – immerhin gibt es ähnlich knifflige Paarungen:kreisen/kreißen,Verlies/verließoderweismachen/Weißmacher? Ein probates Mittel ist, sich der Mnemotechnik zu bedienen, der schon seit der Antike gepflegtenars memoriaeoder Kunst der Gedächtnispflege. Etwas weniger geschwollen ausgedrückt: Man bemüht Eselsbrücken. Nur zwei Beispiele: Wenn es um die Schlachten von Alexander dem Großen geht, hilft der alte Spruch:333 bei Issos Keilerei. Oder wer sich die Notenwerte der sechs Gitarrensaiten nicht merken kann, denkt an: E ine a lte D ame g ing H aifisch e ssen.

Für das ungleiche DoppelGeisel/Geißelheißt es also, einfach eine Eselsbrücke zu bauen. Woher kommtGeißel? Diese andere Bezeichnung für eine Peitscheundefinedzur Züchtigung – daher auchGeißel der Menschheitfür eine Seuche wie die Pest – geht auf ein altes germanisches Wort fürStab,Stangezurück.

Und woher kommtGeisel? Das Wort für einen Leibbürgen, also einen zum Austausch vorgesehenen Gefangenen, stammt wahrscheinlich aus dem Keltischen. Und es steckt auch in einem Vornamen wieGisela. Das ist die Lösung: Im Gegensatz zu derGeißelist dieGeiselkein Gegenstand sondern ein Mensch. UndGisela– auch nur mitsgeschrieben,undefinedwohlgemerkt – ist ebenfalls ein Mensch. Also mussGiselaals Eselsbrücke herhalten. Zwar wird man künftig nicht bei jederGiselaan eineGeiseldenken, aber bei jederGeiselan eineGisela.

Ob das reicht, wird sich weisen. In einem Song des derzeit hoch gehandelten deutschen Sängers Mark Forster gibt es eine hübsche Zeile:Du bist mein allerschönster Fehler, ich mach dich immer wieder neu.

Das wollen wir jetzt nicht hoffen.