Schwerer Verkehrsunfall


Bei einem Verkehrsunfall wurde am Freitagnachmittag ein Fußgänger in Herbrechtingen schwer verletzt.
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Bei einem Verkehrsunfall wurde am Freitagnachmittag ein Fußgänger in Herbrechtingen schwer verletzt.
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

m Montag, gegen 06.30 Uhr, hat sich auf der Staatsstraße 2213 zwischen Wemding und Fessenheim ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Donau-Ries...

m Montag, gegen 06.30 Uhr, hat sich auf der Staatsstraße 2213 zwischen Wemding und Fessenheim ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Donau-Ries lebensgefährlich verletzt wurde und ein Sachschaden in Höhe von etwa 15500 Euro entstand.Der junge Mann war mit seinem Ford in Richtung Nördlingen unterwegs, als er auf gerader Strecke plötzlich nach links von der Fahrbahn abkam und frontal gegen eine Birke krachte. Der Verunglückte musste von der Feuerwehr mit der Rettungsschere aus seinem Wagen befreit werden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Zentralklinikum nach Augsburg geflogen.Die Staatsstraße war für etwa eine Stunde komplett gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Im Einsatz waren die Feuerwehren von Nördlingen, Wemding, Deiningen und Alerheim mit etwa 70 Mann.

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Coronavirus - Bund-Länder-Videokonferenz

Bund-Länder-Gespräche: Lockdown wird bis 28. März verlängert

Laut "Spiegel.de" und Deutsche Presse Agentur haben sich Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten darauf geeinigt, den Lockdown bis zum 28. März zu verlängern. Die Bundesländer werden ihre Verordnungen dementsprechend anpassen.

Konferenz unterbrochen Nach mehr als sechsstündiger Beratung wurde am Abend die Videokonferenz von Bund und Ländern zur neuen Corona-Strategie erstmals unterbrochen. Hintergrund ist nach übereinstimmenden Informationen der Deutschen Presse-Agentur von mehreren Teilnehmern eine „festgefahrene“ ...

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

16 Bürgermeister haben den Brief unterschrieben.

Offener Brief an Kretschmann:16 Bürgermeister kritisieren Lockdown

Meersburg (sz) - In einem offenen Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann fordern 16 Bürgermeister und Bürgermeisterinnen zwischen Freiburg und Tübingen einen klaren Weg aus dem Lockdown. Unter ihnen sind auch Markdorfs Bürgermeister Georg Riedmann und Meersburgs Bürgermeister Georg Scherer, wie die Stadt Meersburg mitteilt.

Insbesondere die unmittelbare Verzweiflung gerade des Einzelhandels, aber auch der Gastronomie treten in den Kommunen immer deutlicher zu Tage: die Innenstädte leiden massiv unter den Schließungen, ...