Platz drei bei Sporterwahl für Ittendorfer Sebastian Schwarz

0 Bilder
Schwäbische Zeitung

Der Ittendorfer Sebastian Schwarz (links) ist mit der Volleyball-Nationalmannschaft bei der Wahl zum Sportler des Jahres am Wochenende auf dem dritten Platz gelandet.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Der Ittendorfer Sebastian Schwarz (links) ist mit der Volleyball-Nationalmannschaft bei der Wahl zum Sportler des Jahres am Wochenende auf dem dritten Platz gelandet. Er hatte mit der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Polen im September den dritten Platz geholt und somit die erste Medaille bei den Männern für den Deutschen Volleyball-Verband nach 44 Jahren gewonnen. Das Team musste bei der Wahl, bei der deutsche Sport-Journalisten ihre Stimme abgaben, nur die Fußball-Nationalmannschaft und die Team-Olympiasieger im Skispringen an sich vorbeiziehen lassen. Sebastian Schwarz geht derzeit für den polnischen Erstligisten Trefl Gdansk auf Punktejagd. Unser Foto zeigt ihn mit dem Häfler Bundesliga-Volleyballer Max Günthör nach dem Gewinn der WM-Bronzemedaille. cg/Foto: Archiv

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.