Kühe springen in die Freiheit

In Heggbach inszenieren die Gebrüder Weber das Ende der Stallzeit erstmals als Spektakel für die Zuschauer. Zahlreiche Gäste war
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
In Heggbach inszenieren die Gebrüder Weber das Ende der Stallzeit erstmals als Spektakel für die Zuschauer. Zahlreiche Gäste waren dabei. (Foto: Georg Kliebhan)

In Heggbach wurde das Ende der Stallzeit erstmals als Spektakel für Zuschauer veranstaltet. Die Kühe genossen sichtbar die neue Freiheit.

Die Kühe merken, dass heute ein besonderer Tag ist“, sagte der Jungbauer, der mit Frau und drei Kindern in Heggbach wohnt und eine Milchwirtschaft betreibt. Zusammen mit seinem Bruder Philipp, der in Mettenberg ebenfalls einen Biohof bewirtschaftet und Ackerbau betreibt, bilden die beiden Landwirtschaftsmeister eine GbR. Nach dem Winter ist es immer ein schöner Anlass, die Kühe raus aus dem Stall auf die Weide zu entlassen, erzählt David Weber. Und so kamen die Familien auf die Idee, die Bevölkerung daran teilhaben zu lassen. Pünktlich um zehn Uhr wurde das Gatter zur Weide geöffnet, und die 120 Kühe stürmten los in die Freiheit.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.