Mit einer Segnungsfeier ist die frisch restaurierte Hohkreuzkapelle eingeweiht worden.
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Mit einer Segnungsfeier ist die frisch restaurierte Hohkreuzkapelle eingeweiht worden. (Foto: Kirchengemeinde St. Martin/Wolfgang Branz)
Schwäbische Zeitung

Aulendorf - Die Hohkreuzkapelle bei Aulendorf ist nach einer aufwändigen Restaurierung am vergangenen Sonntag mit einer Segnungsfeier neu eingeweiht worden.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Aulendorf - Die Hohkreuzkapelle bei Aulendorf ist nach einer aufwändigen Restaurierung am vergangenen Sonntag mit einer Segnungsfeier neu eingeweiht worden. Die katholische St. Martins Kirchengemeinde die 1857 erbaute, heute denkmalgeschütze Kapelle für rund 150 000 Euro in Stand setzen lassen.

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.