Ein Liebherr-Kran ist in Mekka umgestürzt
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Ein Liebherr-Kran ist in Mekka umgestürzt
Schwäbische Zeitung

Nach dem Kran-Unglück im saudi-arabischen Mekka forscht eine Untersuchungskommission in der muslimischen Pilgerstätte nach der Ursache.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Nach dem Kran-Unglück im saudi-arabischen Mekka forscht eine Untersuchungskommission in der muslimischen Pilgerstätte nach der Ursache. Indes bezifferte die Zeitung „Saudi-Gazette“ die Zahl der Opfer auf 111 Tote und 331 Verletzte. Am Freitagabend war ein von der Firma Liebherr in Ehingen gebauter Kran während des Gebets zum Sonnenuntergang auf das Dach der Großen Moschee gestürzt.

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.