Zwei Wege führen zur Altersvorsorge

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Sparer können ihren Bedarf für das Alter beziffern oder sie gehen von ihren finanziellen Möglichkeiten aus. Beide Wege können sie zur passenden Altersvorsorge leiten.

Das erläutert die Initiative Altersvorsorge macht Schule in Berlin, die unter anderem von der Bundesregierung und der Deutschen Rentenversicherung getragen wird. Bei der ersten Option überlegen sich Sparer vor dem Gang zu einem Berater, wie viel Geld er im Alter voraussichtlich brauchen wird. Die Frage an den Anbieter müsse dann lauten: „Wie viel Geld muss ich ab sofort in meine Altersvorsorge investieren, damit ab 67 eine monatliche Extra-Rente von 300 Euro herauskommt?“

Beim zweiten Weg legt ein Vorsorgesparer einen Betrag fest, den er realistischerweise regelmäßig für die Altersvorsorge aufbringen kann. Die Frage an den Anbieter müsse dann heißen: „Wie viel bekomme ich mit 67 Jahren an monatlicher Rente, wenn ich ab sofort 75 Euro im Monat für die Altersvorsorge zurücklege?“ Die Initiative empfiehlt darüber hinaus, jedes Produkt unbedingt auf seine Risiken abzuklopfen. Der eigene Sicherheitsbedarf sei entscheidend für die Auswahl einer Geldanlage.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen