Zurückgeschnittene Bäume: Kein Wundverschlussmittel

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Rückschnitt eines Obstbaumes ist die Behandlung größerer Schnittstellen mit einem Wundverschlussmittel überflüssig. Die Selbstheilungskräfte des Baumes reichen aus, heißt es bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn.

Bislang war die Verwendung eines entsprechenden Mittels bei größeren Schnittstellen üblich. So sollte verhindert werden, dass Krankheitserreger in das Holz eindringen. Der Wundverschluss könne jedoch dazu führen, dass das Holz nicht ausreichend trocknet. Das verlangsame die Wundheilung womöglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen