Zombie-Horden in High Definition: „Resident Evil 5“

Lesedauer: 2 Min

Der Kampf gegen die Zombie-Horden geht weiter: Capcom bringt mit „Resident Evil 5“ eine Neuauflage des Ego-Shooters auf den Markt, der - wie schon einige seiner Vorgänger - keine Freigabe für Jugendliche erhalten hat.

Protagonist ist Chris Redfield, Mitglied einer Kampfeinheit und aus dem ersten Teil der Spieleserie bekannt. An seiner Seite steht die afrikanische Spezialagentin Sheva Alomar. Gemeinsam sollen sie Bio-Terroristen auf die Spur kommen - und stellen bald fest, dass diese bereits zugeschlagen haben. Im weiteren Verlauf müssen sich die beiden mit zahlreichen fiesen Monstern auseinandersetzen.

Neu an Teil 5 ist ein sogenannter Kooperationsmodus, in dem Spieler auswählen, welchen der Protagonisten sie steuern. Hersteller Capcom betont zudem, dass das Spiel für Xbox 360 und Playstation 3 mit hochauflösender Darstellung (High Definition) glänze.

Jugendschützern dürften die Neuauflage des Horror-Spiels sicher nicht gefallen, unter Spielern genießt die Serie dagegen ein hohes Ansehen. Von den verschiedenen Episoden sind nach Angaben von Hersteller Capcom weltweit mehr als 34 Millionen Exemplare verkauft worden, seitdem das Original 1996 herauskam. Das Filmstudio Sony drehte außerdem eine Kino-Trilogie.

„Resident Evil 5“, Horror-Shooter von Capcom für Xbox 360 und Playstation 3; keine Altersfreigabe; Erscheinungstermin: 13. März.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen