Zinsen jetzt durch Festgeld sichern - Abwärtstrend

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Anleger sichern sich relativ hohe Zinsen, wenn sie jetzt in Festgeld für zwölf Monate investieren. Ansonsten müssen sie in den kommenden Monaten wohl mit weniger Rendite rechnen.

Denn aufgrund der erneuten Senkung der Leitzinsen durch die Europäische Zentralbank (EZB) sei davon auszugehen, dass die Anlagezinsen in den kommenden sechs Monaten weiter fallen werden, sagte Sigrid Herbst von der unabhängigen Finanzberatung FHM in Frankfurt.

„Alle Banken gehen derzeit von diesem Trend aus und rechnen damit, dass die Zinsen auch bis Jahresende auf niedrigem Niveau bleiben.“ Anleger bekämen damit in Zukunft immer weniger für ihren Anlagebetrag.

Bei einigen deutschen Banken konnten Anleger für Festgeld bis vor einer Woche noch mehr als 4 Prozent erhalten. „Das ist nun vorbei“, sagt Herbst. Der beste Zinssatz liege derzeit bei 3,8 Prozent. „Anleger sollten sich diese Zinsen für eine Festgeldanlage sichern, bevor sie weiter sinken.“ Im Unterschied zum Tagesgeldkonto ist der Zinssatz nämlich für einen befristeten Zeitraum festgeschrieben.

Höhere Festgeld-Zinsen um die 5 Prozent bieten derzeit nur noch Banken, die der niederländischen Einlagensicherung angehören, erklärt Herbst. Hier betrage die Garantie des Staates zur Zeit 100 000 Euro pro Person. Anleger sollten sich also bewusst sein, dass die Sicherheit nicht so groß ist wie beim deutschen Einlagensicherungsfonds.

Finanzberatung FMH: www.fmh.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen