Zentralrat der Juden lehnt Williamsons Erklärung ab

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Holocaust-Leugner Richard Williamson hat für seine weltweit kritisierten Aussagen zur Judenvernichtung um Vergebung gebeten. Das berichtet die katholische Nachrichtenagentur Zenit. Es habe sich nur um die „Meinung eines Nicht- Historikers“ gehandelt, die sich auf die Erkenntnisse von vor 20 Jahren gestützt habe, sagte der Pius-Bruder. Der Zentralrat der Juden in Deutschland wies die Äußerung als ein „Bedauern dritter Klasse“ zurück. Diese durch und durch „verkorkste Erklärung“, nehme leider überhaupt nichts zurück.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen