Zentralrat der Juden begrüßt HDJ-Verbot

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat das Verbot des rechtsextremen Vereins „Heimattreue Deutsche Jugend“ begrüßt. Das schwäche die Jugendarbeit der Neonazis und sei ein wichtiges Signal im Kampf gegen die Feinde der Demokratie, sagte Zentralrats-Präsidentin Charlotte Knobloch. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble hat die HDJ heute verboten. In vier Bundesländern wurden Wohnungen und Büros durchsucht. Erneuerten Forderungen nach einem weiteren NPD-Verbotsverfahren erteilte Schäuble eine Absage.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen