Zecken: Hunde jetzt wieder vor Hundemalaria schützen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Hunde sollten jetzt wieder gegen Zecken und damit insbesondere vor der tückischen Hundemalaria geschützt werden. Die korrekt Babesiose genannte Krankheit haben sich in den vergangenen Jahren jeweils immer mehr Hunde zugezogen, so der Deutsche Tierschutzbund in Bonn.

Übertragen wird sie von der mittlerweile in ganz Deutschland verbreiteten Auwaldzecke, die die Vierbeiner vom Frühjahr bis in den Herbst hinein vor allem im Wald befällt. Gegen die ohne Behandlung tödlich verlaufende Babesiose und weitere von Zecken übertragene Krankheiten schützen etwa sogenannte Spot-on-Präparate, die den Hunden auf die Haut geträufelt werden. Näher informiert sich der Halter am besten beim Tierarzt. Signale dafür, dass ein Hund an der Hundemalaria leidet, sind Appetitlosig- und Mattigkeit, hohes Fieber und gelb-rötlicher Urin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen