Zamia: Exot für Einsteiger

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Zamia gehört zu den Palmfarnen und stammt ursprünglich aus dem tropischen Ostafrika. Die Pflanze mit dem botanischen Namen Zamioculcas zamii wird 40 bis 60 Zentimeter hoch und ist nicht besonders anspruchsvoll.

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin empfiehlt die Zamia Pflegemuffeln, die Lust auf etwas Besonderes haben. Der Standort sollte hell sein: Je mehr Licht die Zamia bekommt, desto schneller wächst sie. Aber auch wenn sie etwas weiter weg vom Fenster steht, gedeiht sie immer noch prächtig. Beim Gießen kann sich der Zimmergärtner durchaus zurückhalten, jedoch sollten bei niedriger Luftfeuchtigkeit die Blätter regelmäßig besprüht werden. Dann wird die Zamia so gut wie nie von Schädlingen und Krankheiten befallen.

Sollten sich die Blätter gelb färben, ist die Ursache meist zu nasse Erde, so der BDG. Die Blätter werden mit einem scharfen Messer an der Basis abgeschnitten. Vor dem nächsten Gießen sollte der Topf erst gründlich durchtrocknen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen