Wurmlinger Gentrit Mustafa ist Vizemeister

Lesedauer: 7 Min
Lothar Herzog

Gleich acht neue Titelträger hat es bei den ARGE-Bezirksmeisterschaften der Männer im Freistil-Ringen gegeben. Allerdings waren nur fünf Vorjahresmeister angetreten, von denen sich drei erneut durchsetzten. Die beste Platzierung eines Ringers aus dem Kreis Tuttlingen gelang Gentrit Mustafa vom AB Wurmlingen, der in der Klasse bis 55 kg Vizemeister wurde.

Nach zuletzt 2009 war Oberligist KSK Furtwangen in der Otto-Hahn-Halle wieder einmal Ausrichter einer Bezirksmeisterschaft. Die Teilnehmerzahlen bei den Männern konnten nicht ans gute Vorjahr mit 85 Starten anknüpfen. Diesmal wollten lediglich 72 Athleten einen der elf Meistertitel holen. Mit Abwesenheit glänzten KG Baienfurt, AV Sulgen, ASV Nendingen und AV Hornberg. Zudem hatte der AB Aichhalden um Befreiung von seinem Pflichtstarter-Kontingent gebeten, da er tags darauf Aufstiegskämpfe zur Landesliga Württemberg bestreiten musste.

Der KSK Furtwangen nutzte seinen Heimvorteil und feierte mit Max Kokulan (61 kg) und Sascha Weinauge (92 kg) zwei erfolgreiche Titelverteidiger. Mit Vizemeister Vincent Kirner (65 kg) und den Drittplatzierten Vincenco Lo Cicero (52 kg) und Raphael Reis (61 kg) heimsten die Breg-Ringer weiteres Edelmetall ein und lagen in der Mannschaftswertung mit 30 Punkten klar vor dem KSV Taisersdorf, KSV Wollmatingen (je 19), KSV Winzeln und KSV Tennenbronn (je 17).

In der 79 kg-Klasse fand der Endkampf praktisch schon in der Poolphase statt. Nachdem Titelverteidiger Timo-Marcel Nagel (KSV Tennenbronn) und Herausforderer Marcel Käppeler (KSV Taisersdorf) jeweils drei Siege auf ihrem Konto hatten, trafen sie im entscheidenden Poolkampf um den Einzug ins Finale aufeinander. Dieser endete mit einem Schultersieg des Taisersdorfers bei 5:2-Führung. Der Titel für Käppeler war dann nur noch Formsache, den er sich mit einem Schultersieg über Artur Pinsack (Radolfzell) sicherte. Nagel tröstete sich mit Bronze nach einem 13:4-Punktsieg über Pascal Mattes vom SV Dürbheim.

Im leichtesten Limit bis 52 kg sprang Sven Herrmann für den KSV Tennenbronn in die Bresche und brachte nach drei Schultersiegen und einem Aufgabesieg einen Titel an die Schiltach. Der Wurmlinger Gentrit Mustafa blieb nach der Auftaktniederlage gegen Herrmann in drei Begegnungen siegreich und wurde Vizemeister. Etwas enttäuscht war Vincent Kirner aus Furtwangen, der den Endkampf der 65 kg-Klasse unerwartet gegen Philipp Ganter (KSV Winzeln) mit 5:9-Punkten verlor. Enayat Sharifi (AB Wurmlingen) sicherte sich mit einem 10:0-Punktsieg über Amir Abdullahi (AC Villingen) Bronze. Erstmals siegreich bei den Männern wurde Adrian Jauch (AV Hardt). Nach drei Poolsiegen ließ er im Endkampf bis 70 kg auch Nils Schmid (KSV Winzeln) beim 12:2 keine Chance. Einen Achtungserfolg landete der Trossinger Sascha Grohs mit Rang drei. Er erreichte mit respektabler Leistung das kleine Finale, in dem er im Vereinsduell gegen Oldie Armin Hainzl knapp mit 2:1 die Oberhand behielt.

Das Erbe von Vorjahressieger Fabian Reiner (KSV Tennenbronn) in der mit nur vier Athleten besetzten 74 kg-Klasse trat Daniil Koschel (KSV Gottmadingen) an. Trotz einer 2:6-Niederlage gegen Andrija Ivanovic (ASV Tuttlingen) kam er zu Titelehren, da Jonas Schmid (KSV Winzeln), der Ivanovic 4:3 besiegte, beim Stand von 2:2 verletzt aufgeben musste. Schmid wurde Zweiter, Ivanovic Dritter.

Mit einem hart umkämpften 6:4-Sieg gegen Sebastian Zepf (SV Dürbheim) ebnete sich Erich Ragg (SV Triberg) den Weg ins 86 kg-Finale gegen Steffen Blum (KSV Wollmatingen). In einem packenden Kampf setzte sich der Triberger unerwartet mit 7:4-Punkten durch und ließ sich feiern. Das Duell um Bronze war eine Dürbheimer Angelegenheit. Hier triumphierte Valentin Zepf gegen Sebastian Zepf mit 9:2-Punkten.

Die Ergebnisse, Männer

52 kg (5 Teilnehmer): 1. Sven Herrmann (KSV Tennenbronn), 2. Gentrit Mustafa (AB Wurmlingen), 3. Vincenzo Lo Cicero (KSK Furtwangen), 4. Simon Czombera (KSV Allensbach), 5. Arthur Kost (VfK Radolfzell). - 57 kg (5): 1. Georgios Scarpello (KSV Gottmadingen), 2. Gianni D'Ernesto, 3. David Gert (beide VfK Radolfzell), 4. Luca Ilardo (ASV Tuttlingen), 5. Mikailcan Akyildiz (KSV Winzeln). - 61 kg (8): 1. Max Kokulan (KSK Furtwangen), 2. Basir Rezai (KSV Wollmatingen), 3. Raphael Reis (KSK Furtwangen), 4. Roman Plesca (AC Villingen), 5. Jakob Moosmann (KSV Tennenbronn), 6. David Meßmer (SV Dürbheim). - 65 kg (10): 1. Philipp Ganter (KSV Winzeln), 2. Vincent Kirner (KSK Furtwangen), 3. Enayat Sharifi (AB Wurmlingen), 4. Amir Abdullahi (AC Villingen), 5. Nick Gert (VfK Radolfzell), 6. Winfried Kuhner (KSV Allensbach). - 70 kg (9): 1. Adrian Jauch (AV Hardt), 2. Nils Schmid (KSV Winzeln), 3. Sascha Grohs (KSV Trossingen), 4. Armin Hainzl (KSV Trossingen), 5. Yasin Altintas, 6. Leon Glock (beide KSK Furtwangen). - 74 kg (4): 1. Daniil Koschel (KSV Gottmadingen), 2. Jonas Schmid (KSV Winzeln), 3. Andrija Ivanovic (ASV Tuttlingen), 4. Philipp Romer (KSV Wollmatingen). - 79 kg (11): 1. Marcel Käppeler (KSV Taisersdorf), 2. Artur Pinsack (VfK Radolfzell), 3. Timo-Marcel Nagel (KSV Tennenbronn), 4. Pascal Mattes (SV Dürbheim), 5. Kevin Reuschling (KSK Furtwangen), 6. Jan Zwirner (KSV Vöhrenbach). - 86 kg (7): 1. Erik Ragg (SV Triberg), 2. Steffen Blum (KSV Wollmatingen), 3. Valentin Zepf, 4. Sebastian Zepf (beide SV Dürbheim), 5. Frederik Mrokon (KSV Tennenbronn), 6. Ingmar Platz (KSV Gottmadingen). - 92 kg (5): 1. Sascha Weinauge (KSK Furtwangen), 2. Simon Weißhaar (KSV Taisersdorf), 3. Thorsten Götz (KSV Tennenbronn), 4. Max Öhler (SV Triberg), 5. Christian Fehrenbach (KSV Vöhrenbach). - 97 kg (6): 1. Marco Martin (KSV Taisersdorf), 2. Marco Boxler (KSV Wollmatingen), 3. Murat Sen (SV Triberg), 4. Maurice Mischlinski (KSV Wollmatingen), 5. Hannes Pietrek (KSV Vöhrenbach), 6. Aaron Gaus (KSV Winzeln). - 125 kg (2): 1. Simon Zwirner (KSV Vöhrenbach), 2. Dennis Stricker (KSV Taisersdorf).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen