Wirtschaftsweiser Franz gegen staatliche Rettung Opels

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der neue Vorsitzende des Sachverständigenrates der Bundesregierung, Wolfgang Franz, ist gegen eine staatliche Rettung des Autobauers Opel. Er sagte der „Bild“-Zeitung, das müsse der Markt regeln. Die Käufer müssten entscheiden, welche Autos sie haben wollen. Zudem bedeute eine Opel-Insolvenz ja nicht, dass sofort tausende Arbeitskräfte auf der Straße stehen. Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg sprach in den USA mit der Spitze des Opel- Mutterkonzerns General Motors. Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen