Wirtschaftsverbände gegen mehr Staatseinfluss

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Wirtschaftsverbände warnen vor zu viel Staatseinfluss. Staatliche Hilfe für Firmen verzerre den Wettbewerb, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Verbände zum Spitzentreffen mit Kanzlerin Angela Merkel in München. Solche Hilfe dürfe nur in Ausnahmefällen, befristet und bei Aussicht auf eigenständige Existenzsicherung gewährt werden. Der Generalsekretär des Handwerksverbands, Hanns-Eberhard Schleyer, verlangte in einem Radiointerview zudem generelle Erleichterungen für die Unternehmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen