Winterkabeljau aus Grönland: Skrei hat jetzt Saison

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Noch bis zum Ende des Winters ist er an gut sortierten Fischtheken erhältlich: norwegischer Skrei, auch Winterkabeljau oder Grönlandkabeljau genannt.

Der Fisch schwimmt in sehr kühlen Gewässern und hat dadurch ein festes Fleisch, erklärt Heinz Wehmann, Küchenchef und Mitinhaber des Gourmet-Restaurants „Landhaus Scherrer“ in Hamburg. Das sehr weiße Fleisch lasse sich zum Beispiel gut mit Grünkohl und einer Balsamico-Senf-Vinaigrette kombinieren.

Skrei sei von der Qualität her ein Fisch der „absoluten Top-Klasse“, dessen Bestand nicht überfischt ist. Gerade weil es sich um einen Wildfang handelt, sei er so schmackhaft. „In Grönland wird der komplette Fisch verarbeitet: Der Rogen wird geräuchert, und die Zungen gelten als besondere Spezialitäten“, sagt Wehmann. Er selbst hat sie zum Beispiel schon einmal in einem frittierten Teigmantel auf rosa Grapefruit mit Tandoori-Aroma serviert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen