Winnender Realschule sollte laut Trauma-Experte geschlossen werden

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Amoklauf an einer Realschule in Winnenden hat der Trauma-Spezialist Christian Lüdke die Schließung der Schule gefordert. Die Schule sei zum Tatort geworden. Dort dürfe kein Unterricht mehr stattfinden, sagte er der in Hannover erscheinenden „Neuen Presse“. Schlimmstenfalls könnten Kinder sonst noch in einigen Wochen in das Trauma des Tat-Tages zurückversetzt werden, sagte der Experte. Lüdke hatte 2002 nach dem Amoklauf am Erfurter Guttenberg-Gymnasium die Schüler betreut.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen