Wieder keine Tarifeinigung für die Länder

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst der Länder verschärft sich. Entgegen den Erwartungen gab es in der dritten Verhandlungsrunde in Potsdam wieder kein Ergebnis, obwohl die Tarifgemeinschaft deutscher Länder ein Angebot vorlegte. Arbeitgeber und Gewerkschaften vertagten sich auf den 28. Februar. Die Gewerkschaften ver.di und Tarifunion des Beamtenbundes dbb kündigten weitere Warnstreiks bis zur nächsten Gesprächsrunde an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen