Wieder Frostschäden an VW-Motoren

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Während der kalten Januartage ist es wieder zu Motorschäden durch Frost bei bestimmten VW-Modellen gekommen. Das berichtet die Zeitschrift „Auto Bild“.

Hintergrund ist ein bereits seit dem Jahr 2003 bekannter Konstruktionsfehler an einigen 1,0- und 1,4-Liter-Aggregaten: Gefrorenes Kondenswasser im Ölkreis kann zu den Motorschäden führen. Die entsprechenden Aggregate wurden unter anderem für den nicht mehr produzierten Lupo angeboten.

Volkswagen-Sprecher Christian F. Haacke erklärte auf Nachfrage in Wolfsburg, dass der Hersteller in solchen Fällen eine „großzügige Kulanz“ gewähre. Voraussetzung sei eine lückenlose Wartung des Fahrzeugs durch eine Fachwerkstatt. „Dabei muss es sich nicht um eine VW-Werkstatt handeln“, so Haacke in Wolfsburg. Im Zusammenhang mit der Kulanz gebe es keine Kilometerbegrenzung, sie gelte zehn Jahre ab der Erstzulassung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen