Wenn das Kind nicht zum anderen Elternteil möchte

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Möchte ein Kind aus einer Trennungsfamilie den anderen Elternteil nicht besuchen, gilt es, nach den Gründen zu suchen. Ist das Kind alt genug, sollten die Eltern mit ihm darüber sprechen.

Das rät die Diplom-Psychologin Karin Jacob von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) in Fürth. Hat das Kind beispielsweise etwas Spannendes mit Freunden vor, könne das Eltern-Kind-Treffen verlegt werden. Gab es beim letzten Zusammentreffen einen Streit, der noch nachwirkt, sollte dieser zunächst bereinigt werden.

Manchmal werden die Kinder aber auch in den Trennungskonflikt ihrer Eltern einbezogen und versuchen, Partei zu ergreifen. „In diesem Fall müssen die Eltern ihren Konflikt soweit klären, dass das Kind beide Eltern weiterhin liebhaben und Kontakt zu beiden Eltern halten kann“, sagt Jacob. Elterliche Verantwortung bedeute, sein Kind aus diesem Konflikt herauszuhalten. In jedem Fall sollten Eltern ihrem Kind vermitteln: „Auch wenn du mich gerade nicht sehen möchtest, bist du mir wichtig und ich möchte dich gerne sehen. Über deine Absage bin ich traurig, aber wir werden eine Lösung finden.“

Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke): www.bke.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen