Wenn aus dem Eigenheim der finanzielle Albtraum wird

Lesedauer: 2 Min
 Sabine Felker
Sabine Felker (Foto: Roland Rasemann)
Redaktionsleiterin

Trossingen (sfk) - Der Trossinger Immobilienmarkt ist blockiert: Die Nachfrage ist so groß, dass kaum Wohnungen oder Häuser auf dem freien Markt angeboten werden. Wer etwas verkaufen möchte, der wird meist schon im Bekanntenkreis fündig. Für Kaufinteressenten, denen die richtigen Kontakte fehlen, kann es eine zermürbende Suche werden.

Selbst zu bauen kann die Alternative sein, die Stadt weist immer neue Bauplätze aus. Aber auch die sind heiß begehrt und teuer.

Bei beiden Variante stellt sich aber die Frage: Reicht der finanzielle Atem, um die Immobilie 20 oder 30 Jahre abzuzahlen?

Eine Immobilie zu kaufen, das ist angesichts der niedrigens Zinsen derzeit kein großes Problem. Aber ein Haus hört nie auf zu kosten. Mal geht die Terrassentür kaputt, ein anderes Mal muss das Bad renoviert werden und ganz bitter wird es, wenn die Heizung endgültig ihren Geist aufgibt oder der Holzwurm am Dachstuhl knabbert. An solche Kosten sollten alle denken, die jetzt gerne zuschlagen möchten. Reicht das Einkommen auch für solche ungeplanten Extras?

Denn wenn man sich dafür Monat für Monat krumm legen muss, eine kaputte Waschmaschine schon ein finanzielles Desaster darstellt - dann ist das Leben als Mieter doch erstrebenswerter.

s.felker-henn@schwaebische.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen