Welche Policen Verheiratete nur einmal brauchen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach der Trauung können einige Versicherungspolicen für Paare überflüssig werden. In vielen Fällen lasse sich einer von zwei Verträgen kündigen und damit Geld sparen, erläutert der Bund der Versicherten (BdV) in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg.

Das gelte für alle Verträge, die die gleichen Risiken absichern - haben beide eine Privathaftpflicht-, Hausrat- oder Rechtsschutzversicherung, könne eine davon gekündigt werden.

Bei der Hausratversicherung müsse dazu die reguläre Kündigungsfrist eingehalten werden, für die anderen beiden Policen trete ein Sonderkündigungsrecht in Kraft. Ändert sich der Name der Eheleute, müssen alle Policen angepasst werden, fügt der BdV hinzu. Möglicherweise will das Paar außerdem die Bezugsrechte in der Lebensversicherung anpassen.

„Weniger ernst zu nehmen“ seien spezielle Hochzeitsversicherungen, die zum Beispiel den Schutz der Großeltern bei der Anreise zur Feier oder das Nichterscheinen des Fotografen absichern sollen, urteilt der BdV: „Die meisten dieser Angebote sind absurd.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen