Weitgehend friedliche Provinzwahl im Irak

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Begleitet von strengsten Sicherheitsvorkehrungen haben im Iraker neue Provinzräte gewählt. Es ist die erste größere Abstimmung im Irak seit der Wahl von 2005, auf die damals eine Welle von Terror und Vertreibung gefolgt war. Regierungschef Nuri al-Maliki gehörte in der streng abgeschirmten sogenannten Grünen Zone von Bagdad am Morgen zu den ersten Wählern. Nach ersten Angaben gab es keine größeren Zwischenfälle. Um das Risiko von Terroranschlägen zu minimieren, hatte die Polizei in den Zentren Fahrverbote verhängt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen