Weitere personelle Konsequenzen in Köln möglich

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Aufsichtsrat der Kölner Verkehrs-Betriebe entscheidet heute über personelle Konsequenzen aus dem Einsturz des Stadtarchivs. Dabei geht es vor allem um den Technischen Vorstand der KVB, Walter Reinarz. Dieser steht in der Kritik, weil er wichtige Informationen über Grundwasserprobleme in der U-Bahn-Baustelle neben dem Archiv nicht weitergeleitet hatte. Oberbürgermeister Fritz Schramma fühlt sich deshalb „hintergangen“. Der Einsturz des Archivs wurde wahrscheinlich durch den U-Bahn-Bau ausgelöst.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen