Weiter Streit um Guantánamo-Häftlinge

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundesregierung findet keine einheitliche Linie zum Umgang mit Guantánamo-Häftlingen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier bekräfigte, dass die Auflösung des umstrittenen US- Gefangenenlagers auf Kuba nicht am Streit um die Aufnahme der Häftlinge scheitern dürfe. Dabei gehe es aber „um eines ganz gewiss nicht: Terroristen hierher zu holen“, sagte er im ZDF. Innenminister Wolfgang Schäuble betonte dagegen in der ARD die Gefahr, die von den Häftlingen ausgehen könnte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen