Weiter Proteste im Tarifkonflikt der Länder

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wenige Tage vor der nächsten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt des öffentlichen Diensts der Länder setzen die Gewerkschaften heute ihre Protestaktionen in mehreren Bundesländern fort. Laut Gewerkschaft ver.di sind Warnstreiks unter anderem in Sachsen-Anhalt, Bayern, Rheinland-Pfalz und Thüringen geplant. Rund 6000 Beschäftigte werden zu einer Demonstration in Magdeburg erwartet. In Mecklenburg-Vorpommern soll die Hälfte der Schulen geschlossen bleiben, weil die Lehrer für mehr Gehalt demonstrieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen