Was eine Beratung zur Altersvorsorge leisten soll

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein guter Vermittler klärt im Beratungsgespräch zur Altersvorsorge darüber auf, ob er an bestimmte Anbieter gebunden ist. Und er erläutert umfassend die Eigenschaften der von ihm empfohlenen Produkte.

Darauf weist die Initiative Altersvorsorge macht Schule in Berlin hin, die unter anderem von der Bundesregierung und der Deutschen Rentenversicherung getragen wird. Kosten, Pflichten des Kunden sowie Leistungsumfang und -ausschlüsse sollten also Themen im Gespräch sein. Auch die Vergütung, die der Berater vom Anbieter möglicherweise für einen Vertragsabschluss bekommt, gehöre auf den Tisch.

Dieser und andere Tipps stehen im neuen „Checkheft Altersvorsorge - Der Verbraucherleitfaden zum passgenauen Vertragsabschluss“. Darin erklären die Experten Schritt für Schritt, welche Ansprüche Kunden an den Vermittler haben dürfen und wie sich Produktempfehlungen bewerten lassen.

Informationen: Checkheft unter Angabe der Bestellnummer A844 kostenlos erhältlich beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Referat Information/Publikation/Redaktion, 53107 Bonn, Telefon: 01805/15 15 10 für 14 Cent pro Minute aus dem Festnetz, E-Mail: info@bmas.bund.de.

Initiative Altersvorsorge macht Schule: www.altersvorsorge-macht-schule.de

Bundesministerium für Arbeit und Soziales: bmas.bund.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen