Warnstreiks bei der Bahn noch nicht vom Tisch

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Tarifstreit bei der Bahn könnte es in der kommenden Woche zum Warnstreik kommen. Transnet und GDBA haben ihre Drohung erneuert, die Arbeit bald niederzulegen. Die Fronten sind verhärtet. Hauptstreitpunkt sind weiterhin Bestimmungen zur Arbeitszeit. Es gehe beispielsweise darum, den Beschäftigten zwölf arbeitsfreie Wochenenden im Jahr zu garantieren, sagte Transnet-Chef Alexander Kirchner. Für weitere Verhandlungsrunden sind nach Transnet-Angaben der 28., der 30. und der 31. Januar vorgesehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen