Wangen II schafft den Aufstieg

Lesedauer: 4 Min
 Die Handballer der MTG Wangen II steigen in die Bezirksliga auf.
Die Handballer der MTG Wangen II steigen in die Bezirksliga auf. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

MTG: Jäkle, Kucera; Mendler (9), Adler, Boscher (2), Akok (3), Paul (8), Schuster (10/4), Endraß (2), Staicu (1), Rupp, Straub, Plieninger (2), Holzapfel.

Mit einer starken Leistung und einem überzeugenden 37:26-Auswärtssieg in Vöhringen haben sich die Männer 1b der MTG Wangen hinter dem TV Gerhausen II die Vizemeisterschaft in der Handball-Bezirksklasse Bodensee/Donau gesichert. Dadurch haben die Wangener auch das Ziel Aufstieg in die Bezirksliga erreicht. Für die MTG ist dies laut Mitteilung ein enorm wichtiger Schritt, da man mit der zweiten Mannschaft einen ernstzunehmenden Unterbau für die Herren 1 in der Württembergliga erreichen möchte.

Die Lage vor dem Spiel in Vöhringen war klar: alles oder nichts. Das letzte Rundenspiel dieser Saison musste gewonnen werden, um den Aufstieg zu realisieren. Kurzfristig musste die MTG II auf den erkrankten Hannes Fischer verzichten, ebenso auf den verletzten Quinten Heinrich und den langzeitverletzten Kapitän Robin Straub. Ansonsten war die personelle Situation im Wangener Lager aber gut. In Adam Kucera verstärkte ein erfahrener Torwart die Truppe, und in Leopold Plieninger, Felix Mendler und Nick Staicu wurden drei junge Rückraumspieler akquiriert. Ebenso stieß der wurfgewaltige David Paul aus der ersten Mannschaft zum Team.

Jetzt noch das Final Four

Das Spiel begann aus Wangener Sicht sehr gut, da man bereits früh die Vöhringer Angriffsbemühungen durch starke Deckungsarbeit gut unterband und im eigenen Angriff regelmäßig die Zweikämpfe gewann und somit zu guten Wurfchancen kam. Ab der 18. Minute zogen die Wangener das Tempo an und bis zur 22. Minute auf 15:9 davon. Bis zur Halbzeit verkürzte Vöhringen auf 14:17.

Durch ihre konsequentere Abwehrarbeit und ein wiedererstarktes Torhütergespann um Felix Jäkle und Adam Kucera zogen die Wangener in den zweiten 30 Minuten ihr von vielen Gegnern gefürchtetes Tempospiel auf. Vöhringen hielt nur noch teilweise dagegen, da die MTG regelmäßig Bälle gewann und diese durch schnelles Umschaltspiel und sichere Würfe in Tore ummünzte. Besonders Felix Mendler und David Paul stachen hier mit Spielwitz, Finesse und konsequenten Abschlüssen heraus. Ebenso machte Felix Schuster mit zehn Toren und einer fehlerfreien Quote vom Siebenmeterstrich ein starkes Spiel. Nach 60 Minuten war der Jubel auf Wangener Seite groß, da ihnen der zweite Platz in der Tabelle nicht mehr zu nehmen war. „Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs. Sie haben Rückschläge während der Saison gut weggesteckt und sich für ihre Beharrlichkeit und den Einsatz belohnt“, lobte Wangens Trainer Horst Kunkel.

Nun steht für die Wangener nur noch das Final Four im Bezirkspokal vor der Tür. Dieses findet am 27./28. April in der Ravensburger Kuppelnauhalle statt. Gegner im ersten Halbfinale, das am Samstag um 14 Uhr angepfiffen wird, ist die zweite Garde der TSG Söflingen.

MTG: Jäkle, Kucera; Mendler (9), Adler, Boscher (2), Akok (3), Paul (8), Schuster (10/4), Endraß (2), Staicu (1), Rupp, Straub, Plieninger (2), Holzapfel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen