Wandern oder Schwimmen: Bei künstlicher Hüfte sinnvoll

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wandern, Nordic Walking, Schwimmen und Radeln auf der Straße: Für Menschen mit einem künstlichen Hüftgelenk eignen sich diese Sportarten nach Ansicht von Medizinern besonders, um zu verhindern, dass sich die Prothese lockert.

Ballsportarten und Leichtathletik empfehlen sich dagegen nicht, erläutert die in Neu-Isenburg erscheinende „Ärzte Zeitung“ unter Berufung auf eine Umfrage der BG-Unfallklinik Murnau in Bayern. Auch Bergwandern, Golfen, Segeln und Skilanglauf sind demnach eher geeignet. Als völlig ungeeignet gilt Kampfsport. Für die Studie wurden 17 erfahrene Operateure anhand von Listen nach geeigneten Sportarten befragt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen