Vorsitzender Siegfried Abt über den Schachclub Aulendorf: "Man findet immer einen geeigneten Spielpartner"

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

SZ: Herr Abt, warum lohnt es sich, beim Schachclub Aulendorf Mitglied zu werden?

Siegfried Abt: Schach fördert vor allem bei Jüngeren strategisches Denken und bietet zudem die Möglichkeit, lange geistig fit zu bleiben. Man hat bei uns die Möglichkeit, den Schachsport sowohl als Hobbyspieler als auch wettkampfmäßig zu betreiben. Derzeit hat der Schachclub Aulendorf je eine Mannschaft in der Bezirksklasse und in der A-Klasse.

SZ: Was ist das Besondere an Ihrem Verein?

Abt: An den geselligen Spielabenden findet man beim Schachclub Aulendorf immer einen Spielpartner mit der geeigneten Spielstärke. Jeder kommt so auf seine Kosten.

SZ: Muss ein Interessierter besondere Voraussetzungen erfüllen, um bei Ihnen Mitglied werden zu können?

Abt: Es kann jeder Mitglied beim Schachclub werden. Wer sich für Schach interessiert, hat meist schon Grundkenntnisse, die er bei uns vertiefen kann. Jugendliche bekommen das Wissen über die Grundkenntnisse bis hin zu fundierten Schachkenntnissen vermittelt sowie nach Wunsch eine Einführung in den Wettkampfsport durch Integration in Schüler- und Jugendmannschaften.

SZ: Was sind Ihre Ziele?

Abt: Wir sind kein großer Verein. Aber je mehr Spieler an den Spielabenden da sind, desto interessanter ist er. Deshalb wünsche ich mir, dass am Schach Interessierte unverbindlich zu unseren Spielabenden kommen, um die eine oder andere Partie Schach zu spielen und um sich kennenzulernen. Jugendliche sind bei unserem Jugendtraining jederzeit willkommen. Wir haben zurzeit keine Jugendmannschaft. Das könnte sich bald ändern. Sportlich ist das Verbleiben der ersten Mannschaft in der Bezirksklasse Süd das Ziel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen