Vorsitzender Rudi Heilig über den Musikverein Reute-Gaisbeuren e.V.: "Talente müssen gefördert werden"

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

SZ: Herr Heilig, warum lohnt es sich, bei Ihnen Mitglied zu werden?

Rudi Heilig: Weil man dann in der Freizeit eine vernünftige Beschäftigung hat, dazu lernt man Teamfähigkeit. Ein Instrument spielen kann man alleine, aber das Spielen macht nur in der Kapelle Spaß. Dazu lernt man, Rücksicht auf andere zu nehmen. Außerdem lohnt es sich, bei uns Mitglied zu werden, weil es Spaß macht, sich bei uns zu verwirklichen. Talente müssen gefördert werden.

SZ: Muss man Voraussetzungen erfüllen, um bei Ihnen Mitglied zu werden?

Heilig: Nein, bei uns wird alles vermittelt, vom Notenlesen bis zum Instrumentspielen. Natürlich gibt es, wie in allen Vereinen, gewisse Spielregeln, an die sich Mitglieder halten müssen. Dazu gehört etwa die regelmäßige Teilnahme an den Proben.

SZ: Was sind die Ziele Ihres Vereins?

Heilig: Ein Ziel von mir war, mehr fördernde Mitglieder zu bekommen. Seit Anfang des Jahres sind 105 fördernde Mitglieder dazugekommen. Damit ist dieses Ziel abgeschlossen. Weitere Ziele sind im kommenden Jahr das Osterkonzert zu unserem 125-jährigen Bestehen am 12. April. Dazu arbeiten wir schon auf das Benefizkonzert des Heeresmusikkorps 10 in Ulm im Mai und natürlich auf unser Jubiläumswochenende am 3. und 4. Oktober hin. Dort nimmt dann auch unsere befreundete Kapelle aus Villanders (Südtirol) teil. Zudem wollen wir das Probelokal erweitern und die Jugendausbildung ausbauen.

SZ: Und was ist das Besondere an Ihrem Verein?

Heilig: Zum einen, dass unsere Mitglieder große Bereitschaft zeigen, um Geld in die Kassen des Vereins zu bekommen, etwa beim Schlachtfest oder dem Altstadtfest. Schließlich kostet ein Verein viel Geld. Zum anderen der gute musikalische Leistungsstand, auch dank unseres Dirigenten Siegfried Frommelt, und das bewährte Vorstandsteam, das erfolgreich tätig ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen