Vorsitzender Reinhold Müller über den Musikverein Blönried-Zollenreute: "Wir wünschen uns mehr Nachwuchs"

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

SZ: Herr Müller, welche Musikstücke spielt der Musikverein?

Reinhold Müller: Wir sind ein Verein, der vor allem Volksmusik spielt. Aber natürlich haben wir auch moderne Schlager in unserem Repertoire, wie zum Beispiel Stücke von den Beatles, den Les Humphries Singers oder Peter Alexander. Bei Bedarf spielen wir auch Marschmusik.

SZ: Was ist das Besondere an Ihrem Musikverein?

Reinhold Müller: Das Besondere an unserem Verein ist, dass wir uns engagiert um den jugendlichen Singnachwuchs kümmern. Drei Räume stehen in unserem Vereinsheim den Jugendlichen zur Musikausbildung zur Verfügung. Zusätzlich nutzt das Jugendorchester unseren großen Orchesterprobenraum. Im Rahmen unserer musikalischen Früherziehung bieten wir Musikunterricht für vier und fünfjährige Kinder an. Dadurch können die Kleinsten frühzeitig die Grundlage der Musik wie Rhythmus, Dynamik oder Tonleiter erlernen.

SZ: Bei welchen Veranstaltungen spielt der Musikverein?

Reinhold Müller: Dieses Jahr haben wir beim Kreismusikfest in Ingoldingen teilgenommen. Beim Wertungsspielen haben wir den ersten Platz mit der Note „sehr gut“ erreicht. Dieses Jahr haben wir auf dem großen Kreisweinfest in Freiburg gespielt, bei dem alle Weinorte des Kaiserstuhls vertreten waren. Besondere Anerkennung haben wir für unseren Auftritt im Juni dieses Jahres bei der 1000-Jahr-Feier des Winzerortes Osann bei Trier durch die Europaabgeordnete Elisabeth Jeggle erfahren, die uns zu unserem Auftritt herzlich gratuliert hat.

SZ: Welche Voraussetzungen muss jemand mitbringen, wenn er Mitglied werden möchte?

Reinhold Müller: Im Grunde sollte ein Interessent nur Freude am Musizieren mit anderen haben und sich in die Vereinsgemeinschaft einbringen. In unserem Verein bilden wir neue Mitglieder musikalisch aus. Und natürlich ist Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit bei den Proben wichtig.

SZ: Unternehmen die Vereinsmitglieder auch private Aktivitäten?

Reinhold Müller: Ja, natürlich. Wir gehen gemeinsam wandern oder machen auch mal einen Ausflug an den Bodensee. Eine positive, gemeinschaftliche Beziehung der Vereinsmitglieder untereinander ist für unseren Musikverein sehr wichtig.

SZ: Was wünschen Sie sich für die Zukunft des Musikvereins Blönried-Zollenreute?

Reinhold Müller: Für die Zukunft unseres Musikvereins wünsche ich mir, dass wir musikalisch unser hohes Niveau halten können. Schön wäre es natürlich auch, wenn unser Verein weiterhin jugendlichen Nachwuchs bekommen würde, denn nur wenn ein Verein Nachwuchs bekommt, geht es ihm auch wirklich gut. Jugendlicher Nachwuchs ist für den Verein auch deshalb wichtig, weil das Musizieren mit ihm besonders viel Spaß macht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen