Vorsitzender Reinhard Dangel über den Geflügel- und Vogelzuchtverein Bad Waldsee: "Wir wollen die Artenvielfalt erhalten"

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

SZ: Herr Dangel, warum lohnt es sich, beim Geflügel- und Vogelzuchtverein Bad Waldsee Mitglied zu werden?

Reinhard Dangel: Es geht um einen Erfahrungsaustausch zwischen den Züchtern. Wir machen gemeinsame Impfungen, etwa gegen die Tier-Pest. Und wir unternehmen Ausflüge, etwa auf die Gartenschau. Somit sind alle, die Tiere mögen und Spaß an der Gesellschaft haben, bei uns richtig.

SZ. Muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um bei Ihnen Mitglied zu werden?

Dangel: Nein, an für sich haben wir keine Voraussetzungen. Nicht nur Züchter sind bei uns willkommen, auch Tierliebhaber sind gerne gesehen.

SZ: Mit was für Tieren hat es denn ein Geflügel- und Vogelzuchtverein zu tun?

Dangel: Alle Arten von Vögeln, dazu Hühner, Tiergeflügel, Zwerghühner, Fasane, Tauben, um nur ein paar Tiertarten zu nennen. Bei unserer Lokalschau in Bad Waldsee am 15. und 16. November kann man die Artenvielfalt bestaunen.

SZ: Was sind die Ziele Ihres Vereins?

Dangel: Wir wollen die Artenvielfalt erhalten, so dass die Kleintierzuchtarten nicht aussterben. Das ist auch wichtig für sogenannte Hybridhühner, also Legehennen. Die brauchen regelmäßig eine Blutauffrischung von Zuchthühnern.

SZ: Und was ist das Besondere am Geflügel- und Vogelzuchtverein?

Dangel: Das Besondere an unserem Geflügel- und Vogelzuchtverein ist die Beschäftigung mit Tieren in der Natur. Ich sage immer: Wer sich mit Kleintieren befasst, der stellt nichts Dummes an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen