Vorsitzender Rainer Schuhmacher über den FV Molpertshaus 1964 e.V.: "Kinder und Erwachsene sollten in einem Verein sein"

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

SZ: Herr Schuhmacher, warum lohnt es sich, im FV Molpertshaus Mitglied zu sein?

Schuhmacher: Ich finde, jedes Kind – und auch jeder Erwachsener – sollte in einem Verein sein. Verein ist Pflicht, wenn es darum geht, soziales Verhalten und ein gesundes Miteinander zu lernen. Natürlich gehört aber auch das Sportliche dazu. Der FV Molpertshaus ist ein guter Verein, weil er klein und daher sehr familiär ist. Es wird schon auch mal laut, aber wir haben eine gute Kameradschaft untereinander und unternehmen viele Sachen miteinander, wie zum Beispiel Feste feiern oder das jährliche Pfingstturnier.

SZ: Sie spielen selbst seit der Kindheit Fußball. Was gefällt Ihnen daran und was waren Ihre größten Erfolge?

Schuhmacher: Oh, das ist eine schwierige Frage. Aber ich würde mal sagen, am besten gefällt mir am Fußball, dass man im Normalfall nicht weiß, wie es am Ende ausgeht. Außerdem ist es eine Mannschaftssportart und das finde ich immer besser, als Einzelsportarten. Zu meinen größten Erfolgen zählt, dass ich sechs Mal Jugendmeister wurde und die beiden Meisterschaften in der Kreisliga B in den Spielsaisonen 1992/1993 und 2005/2006.

SZ: Welche Ziele verfolgen Sie hinsichtlich der Zukunft des FV Molpertshaus?

Schuhmacher: Wir sind, wie gesagt, ein recht kleiner Verein, deshalb sind unsere größten Anliegen, so lange wie möglich unabhängig von anderen Vereinen zu bleiben, nicht fusionieren zu müssen und die beiden aktiven Mannschaften behalten zu können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen