Vorsitzender Dieter Deiber über das DRK Bad Waldsee: Sich einsetzen, wo Hilfe gebraucht wird

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

SZ: Warum lohnt es sich, beim DRK Bad Waldsee Mitglied zu werden?

Dieter Deiber: Es lohnt sich, Mitglied zu werden, um sich einsetzen zu können für Menschen, die bei Unglücken und Katastrophen in Not geraten sind. Hier besteht die Möglichkeit, sich professionell fortbilden zu können, ob in erster Hilfe, sanitätsdienstlicher und rettungsdienstlicher Ausbildung, Technik und Sicherheitsausbildung, Betreuung und Soziales oder in Führungs- und Leitungsaufgaben.

SZ: Was ist das Besondere an Ihrem Verein?

Dieter Deiber: Das Besondere ist die Vielfältigkeit mit einem sehr großen und interessanten Spektrum der Inhalte und Aufgaben, die das DRK als Hilfsorganisation bietet.

SZ: Muss ein Interessent bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um bei Ihnen Mitglied zu werden?

Dieter Deiber: Die Grundvoraussetzungen sind Interesse, sich in die Aufgaben des DRK zu integrieren, und die Zeit, sich dann individuell zu engagieren. Aktiv in der Bereitschaft kann jede Person ab 16 Jahren werden, die sich gesund fühlt. In den Arbeitskreis Blutspende kann jeder, der zur Unterstützung beim Ablauf der jährlichen Blutspendetermine beitragen möchte. Ins Jugendrotkreuz kann man ab einem Alter von etwa zehn Jahren, wenn Interesse und Spaß besteht, sich spielerisch in die Aufgaben und Projekte des DRK einzuarbeiten.

SZ: Was sind Ihre Ziele für die Zukunft?

Dieter Deiber: Den Aufgaben des Roten Kreuzes und den Anforderungen unserer Gesellschaft gerecht zu werden mit der Unterstützung von Bürgern, Kommunen und Politik, um auch im Strukturwandel das bieten zu können, was vom DRK als Hilfsorganisation gefordert wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen