Vorsitzende Angela Steinhauser über den Landfrauenverband Aulendorf: "Das kulturelle Leben bereichern und mitgestalten"

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

SZ: Frau Steinhauser, warum lohnt es sich, Mitglied beim Landfrauenverband Aulendorf zu werden?

Angela Steinhauser: Weil das Zusammenkommen mit anderen Frauen aus dem Land Spaß macht. Man trifft Frauen aus den verschiedensten Berufen, die die gleichen Interessen haben.

SZ: Muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um bei Ihnen Mitglied zu werden?

Steinhauser: Nein, jede Frau, die Interesse am Landfrauenverband hat, ist bei uns willkommen. Wir sind für alle Frauen aus Aulendorf und den Teilorten offen. Ein Neumitglied muss auch nicht Landwirtin sein, auch wenn viele Menschen das glauben. 70 Prozent der Mitglieder des Landfrauenlandesverbandes Baden-Württemberg sind keine Bäuerinnen.

SZ: Was sind denn Ihre Ziele für die Zukunft?

Steinhauser: Wir wollen den Zusammenhalt in den Ortschaften erhalten sowie das kulturelle Leben auf dem Land bereichern und mitgestalten. Und natürlich wollen wir, dass sich interessierte Neumitglieder unserem Verband anschließen, so dass wir größer werden.

SZ: Und was ist das Besondere am Landfrauenverband Aulendorf?

Steinhauser: Das Besondere am Landfrauenverband ist, dass der Zusammenhalt zwischen Bäuerinnen und Nicht-Bäuerinnen so gut ist. Auch der generationenübergreifende Dialog ist trotz der großen Altersunterschiede von manchmal bis zu 50 Jahren sehr gut. Alles läuft bei uns ohne Zwang ab, das ist schön.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen