Vorsicht vor Alaun in selbst gemachter Knetmasse

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eltern sollten selbst gemachter Knetmasse kein Alaun zur Desinfektion zusetzen. Die Chemikalie könne bei Kindern zu Vergiftungserscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen oder Schluckstörungen führen.

Dies warnt Professor Martin Schulz, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) in Berlin. Kinder mit Hauterkrankungen seien besonders gefährdet.

Wer Knetmasse für seine Kinder selbst herstellen will, sollte sich auf Lebensmittel wie Mehl, Öl und Salz beschränken. Alaun ist eine desinfizierende Chemikalie, die Knetmassen aus Lebensmitteln vor einem Befall mit Mikroorganismen schützen soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen