Von Memmingen in die DEL2

Lesedauer: 2 Min
Tadas Kumeliauskas wechselt nach Landshut.
Tadas Kumeliauskas wechselt nach Landshut. (Foto: Alwin Zwibel)
Schwäbische Zeitung

Seine Wechselabsicht war schon länger klar, nun ist auch sein künftiger Arbeitgeber bekann: Aufsteiger EV Landshut hat die erste Kontingentstelle für die kommende Spielzeit in der DEL2 besetzt und den litauischen Nationalspieler Tadas Kumeliauskas verpflichtet. Das teilte der EVL am Mittwoch mit. Der 28-jährige Stürmer wechselt vom Oberligisten ECDC Memmingen Indians zum EVL und hat in Landshut einen Einjahresvertrag unterschrieben.

Nach seinem erfolgreichen Gastspiel im Allgäu, ging Kumeliauskas zuletzt bei der Eishockey-Weltmeisterschaft für Litauen aufs Eis. Zwar mussten die Litauer aus der Division 1 A absteigen, Kumeliauskas wusste bei seinen Einsätzen aber zu überzeugen. Gleiches gilt für sein Gastspiel beim ECDC Memmingen Indians. Der Stürmer wechselte erst zur Meisterrunde der vergangenen Saison zu den Indianern und ging in der Folge als einer der Häuptlinge voran. In nur 17 Spielen kam Kumeliauskas auf 26 Punkte und erzielte insgesamt 18 Tore.

„Tadas hat uns von Beginn an beeindruckt. Er hat bereits in Dresden Erfahrungen in der DEL2 gesammelt und ist ganz sicher eine absolute Bereicherung für unsere Mannschaft. Tadas passt auch charakterlich perfekt in die Mannschaft, bringt alle körperlichen Voraussetzungen mit und verfügt über einen sensationellen Schuss“, sagt EVL-Geschäftsführer Ralf Hantschke. Zwischen November 2017 und April 2018 hinterließ Kumeliauskas auch in Dresden einen bleibenden Eindruck. Bei den Eislöwen gelangen dem 1,90 Meter großen Litauer in 32 Spielen 23 Punkte (zehn Tore, 13 Assists).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen