Voller Lust: Ariana-Grande-Buddy mit Album „Bloom“

Lesedauer: 3 Min
Troye Sivan
Troye Sivan hat äußerst prominente Freunde. (Foto: Universal Music / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die „New York Times“ attestiert ihm den „Werbeglanz eines Disney-Stars und das Charisma eines Knabenprinzen“. Troye Sivan ist ein Kind der Gegenwart: 23 Jahre alt, selbstbewusst, unbeschwert - und geradeheraus schwul.

Mit „Bloom“ hat er jetzt sein zweites Album veröffentlicht. Und obwohl der Australier in seiner Heimat schon Jahre via YouTube unterwegs und bekannt ist, gehen jüngst auch US-Stars auf Tuchfühlung: Mit Taylor Swift ist er auf Tour, Ariana Grande zelebriert öffentlich eine enge Freundschaft.

Letztere holt sich der bleichblonde Sänger, der mit seinem Freund in Los Angeles lebt, für seinen Zweitling auch musikalisch an die Seite. Zwar hätten beide aus ihrer gemeinsamen, fein-leicht klackernden Single „Dance To This“ wohl etwas mehr herausholen können, doch hat „Bloom“ zum Ausgleich weit bessere Hits parat: in erster Linie der selbstsicher entfesselte Knaller „My My My!“, in dem Begierde und Verlangen auf einen dicken Mittneunziger-Pop-Beat treffen.

Im Synthie-Track „Bloom“ - klanglich irgendwo zwischen George Michael und „Pretty Woman“-Soundtrack - setzt sich Sivan metaphorisch mit der eigenen Lust auseinander („Take a trip into my garden“). Und im soften „The Good Side“ zeigt der Sänger, dass er mit sanfter Stimme auch den Bogen zu ruhigen Stücken schlagen kann.

Sivan gehört zu einer jungen Generation, die ihre Sexualität ohne Hemmungen vertritt - und dennoch auf Erfolg im Mainstream-Pop schielt. Warum auch nicht? Probleme wie Liebeskummer, sexuelle Unsicherheit oder Dating-Anspannung erleben ja Heteros wie Homos.

Website Troye Sivan

Label-Website

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen