Vier Länder schalten V-Leute in NPD ab

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die SPD-Innenminister wollen einen neuen Anlauf zu einem NPD-Verbotsverfahren nehmen. Vier Bundesländer haben nach Angaben des Berliner Innensenators Ehrhart Körting ihre V-Leute in der rechtsextremen NPD abgeschaltet. Außer in Berlin seien in Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz „keine V-Leute in Bundes-, Landesvorständen oder vergleichbaren NPD-Gremien mehr“, sagte er dem „Neuen Deutschland“. Brandenburgs Ressortchef Jörg Schönbohm nannte den Vorstoß eine „Schweinerei“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen